Pressemeldung

5G inspiriert die Zukunft: Aufbau einer vollständig vernetzten und intelligenten Welt

Huawei startet in die kommerzielle 5G-Ära, mehr als 10.000 5G-Basisstationen werden ausgeliefert

[London, Großbritannien, 21. November 2018] Das 9. Global Mobile Broadband Forum startete gestern in London unter dem Motto „5G Inspiring the Future“ und brachte mehr als 2.200 führende Experten und Analysten von Mobilfunkbetreibern, Branchenvertretern und Normungsorganisationen aus der ganzen Welt zusammen. Auf der Veranstaltung kündigte Huaweis Rotating Chairman, Ken Hu, die Auslieferung der ersten 10.000 5G-Basisstationen von Huawei an und skizzierte die Unternehmensvision für die Zukunft von 5G.

Ken Hu beim Mobile Broadband Forum in London zu Huaweis Vision für 5G

„5G wird eine technologische Revolution starten. Es wird allen IKT-Technologien neue Kraft verleihen und tiefgreifende Veränderungen in der Wirtschaft auslösen. Es wird neue Möglichkeiten geben, wie wir sie noch nie zuvor gesehen haben“, sagte Ken Hu.

Er ermutigte Industriepartner eine neue Denkweise anzunehmen, wenn sie neue Geräte entwickeln, neue Anwendungen schaffen und neue Erfahrungen in der Anwendung machen. Ken Hu sagte, dass dies der Schlüssel zur Wertmaximierung von 5G sei. Er formulierte fünf grundlegenden Änderungen, die 5G mit sich bringen wird:

  1. 5G wird die Vernetzung in eine Plattform verwandeln. Mit 5G werden drahtlose Zugangsnetze über das Leitungsnetz hinausgehen und eine nahtlose, allgegenwärtige und grenzenlose Konnektivität für alle Menschen und alle Dinge bieten.
  2. Alles wird online gehen. Momentan sind die meisten Dinge standardgemäß noch offline und die meisten elektronischen Geräte sind nicht verbunden. Mit 5G wird es zum Standard werden, alles online zu verbinden.
  3. Große Teile der Geschäftswelt werden komplett in die Cloud übergehen. Die mit 5G ermöglichte Cloud wird eine enorme Rechenleistung mit hohen Übertragungsgeschwindigkeiten und nahezu null Verzögerung bieten. Dadurch wird es möglich sein, Daten auf Abruf für alle und überall verfügbar zu machen. Neue Geschäftsmodelle wie Cloud X – bei denen Geräte durch unerschöpfliche cloudbasierte Ressourcen unterstützt werden – werden entstehen.
  4. Geräte werden neu definiert. Mit der KI-Unterstützung über Geräte, Netzwerk und Cloud hinweg, werden Geräte von Plug and Play zu Plug and Think übergehen. Sie werden die Benutzer besser verstehen – in der Lage sein, unsere Bedürfnisse aktiv vorherzusagen, nicht nur passiv auf Befehle zu reagieren – und mit uns auf natürlichere Weise zu interagieren.
  5. Erfahrungswerte werden nahtlos zusammenfließen. Bei bestehenden Netzwerken ist unsere Onlineerfahrung von einem Szenario zum anderen fragmentiert. Wenn alle Dinge online und cloudbasiert sind, fließen Erfahrung und Inhalte nahtlos durch Zeit, Raum und Geräte für ein wirklich ganzheitliches Erlebnis über alle Szenarien hinweg.

„Aus allen Perspektiven ist 5G bereit. Es ist sofort einsatzbereit, bezahlbar und vor allem ist die Nachfrage unumstritten hoch. Natürlich gibt es aber auch immer noch einige Hindernisse für den Einsatz von 5G“, sagte Hu.

Ken Hu ging auf die Herausforderungen bei der Frequenzzuweisung und der Standortbereitstellung ein. Insbesondere den Mobilfunkbetreibern fehlen die Ressourcen für das Funknetz. Um die Bereitstellung zu beschleunigen, empfahl Hu Regierungen, den Prozess der Harmonisierung und Freigabe kontinuierlicher Frequenzbänder mit großem 5G-Spektrum bei geringeren Gesamtkosten im Vergleich zu 4G. „In der Zwischenzeit“, wies er die Mobilfunkbetreiber im Publikum darauf hin, „können und werden neben dem C-Band auch alle Frequenzen für 5G genutzt werden, einschließlich der Frequenzen 2,3 GHz und 2,6 GHz“.

„Was die Standortfrage betrifft, so ist die Bereitstellung von Netzwerken ein teures Geschäft“, fuhr er fort. „Wir ermutigen Regierungen, mehr öffentliche Ressourcen für den Einsatz vor Ort bereitzustellen. Gemeinsame Versorgungsinfrastrukturen wie Dächer und Lichtmasten können den Netzbetreibern helfen, Kosten und Zeit zu sparen und sogar neue Einnahmequellen für Stadtwerke zu erschließen.“

Er fasste seine Keynote zusammen, indem er die vier wichtigsten Innovationsziele von Huawei für 5G hervorhob. „Wir glauben, dass 5G einen wichtigen und nachhaltigen Beitrag zur Gesellschaft leisten wird. Bei Huawei arbeiten wir hart daran, 5G-Netze stärker, einfacher, intelligenter und sicherer zu machen.“

Das diesjährige Global Mobile Broadband Forum beginnt mit einem zweitägigen Keynote-Programm zu einer Vielfalt an Themen, einschließlich vertiefender Einblicke in neue Netzwerktechnologien und bewährte Verfahren für den kommerziellen 5G-Einsatz. Die Breakout-Sessions behandeln Themen wie vernetzte Dienste in LTE-Netzwerken, digitaler Indoor-Systeme, das Verbinden von nicht-angebundenen Schwellenländern, Netzwerkautomatisierung und C-V2X-Netzwerke (Cellular Vehicle-to-everything).

Die GSMA, eine Fachorganisation, die die Interessen der Mobilfunkbetreiber vertritt, veranstaltet am zweiten Tag des Events einen Cloud AR/VR Summit. Während des Summits wird die GSMA ein Cloud AR/VR-Forum präsentieren, um Netzwerkbetreibern und Ökosystempartnern zu helfen, neue Dienste und Anwendungen im 5G-Zeitalter zu entwickeln.

Neben Keynotes und Breakout-Sessions bietet das Forum eine 2.700 Quadratmeter große Kongresshalle, in der Huawei bahnbrechende Netzwerktechnologien wie SingleRAN Pro und Anwendungen der nächsten Generation, die das Cloud X-Modell nutzen, präsentieren wird. Neben zehn verschiedenen Mobilfunkbetreibern aus Europa, dem Mittleren Osten und dem Asiatisch-Pazifischen Raum sowie 36 Huawei-Partnern aus der ganzen Welt, werden auch Institutionen wie GSMA, TechUK und die niederländische Regierung mit einem Messestand vertreten sein.

Außerhalb der Kongresshalle befindet sich eine Außenanlage mit dem größten 5G-Testnetzwerk Europas, die den Teilnehmern die Möglichkeit gibt, ein kontinuierliches 5G-Erlebnis in einem fahrenden Fahrzeug live zu erleben. In der Testzone arbeiten alle vier großen britischen Netzwerkbetreiber – BT/EE, Three UK, Vodafone und O2 – Seite an Seite, um 5G-Lösungen für WTTx (Wireless for Home Broadband), das Internet der Dinge und vernetzte Fahrzeuge zu präsentieren.

Das Global Mobile Broadband Forum findet seit 2010 einmal jährlich statt. Ziel des Forums ist es, eine vertiefende Diskussion und Zusammenarbeit zwischen globalen Telekommunikationsunternehmen, verschiedenen Branchen und anderen Stakeholdern entlang der Wertschöpfungskette zu fördern.