Pressemeldung

Deutsche Telekom und Huawei bringen innovatives FTTH nach Fuldabrück

[Fuldabrück/Bonn, 06. November 2018] Huawei ist von der Deutschen Telekom beauftragt worden, 3.000 Haushalte mit „Fibre to the Home (FTTH)“-Anschlüssen zu versorgen, wodurch Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s möglich werden. Beim Projekt im hessischen Fuldabrück (Ortsteile Dörnhagen und Dennhausen/Dittershausen) werden innovative Technik und neue Verlegemethoden eingesetzt, damit die Kommunikationsanforderungen der lokalen Privat- und Geschäftskunden optimal erfüllt werden.

“Mit diesem Projekt können Kunden der Deutschen Telekom in Fuldabrück viele Angebote nutzen, wie zum Beispiel einen bis zu 1 Gbit/s schnellen Highspeed-Internetzugang, 4K HD-Fernsehen sowie HD-Sprach- und Videotelefonie zu einem erschwinglichen Preis. Wir hoffen zeigen zu können, dass die leistungsfähigen Netzwerkkomponenten von Huawei in Verbindung mit schonenden Verlegemethoden den Glasfaserausbau in Deutschland beschleunigen. Durch das Projekt wird Huaweis aktive Unterstützung bei Deutschlands Transformation zu einer agilen Gigabit-Gesellschaft zum Ausdruck gebracht”, sagt Simon Lin, Präsident des Deutsche Telekom Key Account Departments bei Huawei.

Das FTTH-Projekt in Fuldabrück ist Vorbild für innovative FTTH-Lösungen, da es neue Netzkomponenten und Verlegemethoden für zukünftige Glasfaser-Bauprojekte verbindet. Huawei wird seine innovativsten Netzwerkkomponenten wie Smart TB (Terminal Box), Smart FAT (Fiber Access Terminal), Easy Cables und Smart ONT (Optical Network Terminal) zur Verfügung stellen, um den FTTH-Ausbau kosteneffizient voranzutreiben. Darüber hinaus wird durch die neue Verlegemethode der Platzbedarf bei den Bauarbeiten auf ein Minimum reduziert:  Die Breite des Kabelgrabens beträgt nur noch zehn Zentimeter und die Glasfaserkabel können deutlich schneller verlegt werden. Dadurch reduzieren sich auch die Beeinträchtigungen für Fußgänger und den Straßenverkehr.

„Ich bin sehr froh, dass die Telekom die nicht ausreichend versorgten Ortsteile Dennhausen/Dittershausen und Dörnhagen für dieses Pilotprojekt ausgewählt hat und erwarte mit großer Spannung den Beginn der Arbeiten durch die Firma Huawei”, so Bürgermeister Dieter Lengemann.

Bereits mehr als die Hälfte der Haushalte in Dörnhagen und Dennhausen/Dittershausen hat einen Glasfaservertrag mit der Deutschen Telekom abgeschlossen und kann bald von der Gigabit-Internetgeschwindigkeit profitieren. Die Bauarbeiten sollen weniger als ein Jahr dauern. Die Highspeed-Verbindung wird 2019 in Betrieb gehen.