Pressemeldung

Digitale Projektwoche der BG3000 an der Goetheschule in Essen

Das SMART CAMP bringt 90 Schülerinnen und Schüler zu selbstbewusster Medienkompetenz im Lernort Schule

Essen – Das SMART CAMP der BG3000 ist erstmals in Essen zu Gast. In Kooperation mit HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH werden vom 30.08. bis 01.09 2017 an der Goetheschule drei digitale Projekttage ausgerichtet.

Unter der Schirmherrschaft von Stephanie zu Guttenberg werden 90 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Goetheschule im Rahmen dieses interaktiven Bildungsformates geschult. Die Jugendlichen erlernen einerseits die Tools der sozialen Netzwerke, andererseits aber auch die Relevanz der reflektierten Auseinandersetzung mit Social Media in all seinen Formen.

Interaktive Module wie Live-Hacking, Medienknigge, Social Media im Unterricht, und YouTube, Instagram, als auch Journalismus im digitalen Zeitalter bereichern den Stundenplan. Die digitale Initiative macht es sich zur Aufgabe, die Relevanz der Neuen Medien und vor allem die damit verbundene soziale Kompetenz in den Schulalltag zu integrieren. Ihre Gefahren und Risiken werden ebenso diskutiert und in gleicher Form behandelt wie die Betonung der vielfältigen Chancen. Experten aus der praktischen Berufswelt Sozialer Medien bereichern das SMART CAMP durch die professionelle & intensive Gestaltung des Programms. Insbesondere die aktiven Workshops sollen die Jugendlichen dazu anregen, die Medien nicht bloß passiv zu konsumieren, sondern diese vor allen Dingen aktiv und reflektiert für sich zu nutzen. Zudem werden erstmalig auch die Lehrkörper der Schule in der Nutzung und praktischen Anwendung der digitalen Medien im alltäglichen Schulbetrieb fortgebildet.

Stephanie zu Guttenberg, Schirmherrin des SMART CAMP am Goethe Gymnasium: “Die neuen Medien und ihre Möglichkeiten sind allgegenwärtig und sie stellen eine Entwicklung dar, derer sich keiner von uns, selbst wenn wir es wollten, entziehen können um wettbewerbsfähig zu bleiben. Es liegt an uns die kommenden Generationen so auszubilden, dass sie den maximalen Nutzen aus den neuen Welten und Möglichkeiten ziehen können. Gleichzeitig muss man so gezielt ausbilden, dass auch den bestehenden Risiken bewusst und gewappnet entgegnet werden kann. Digital Literacy und Digital Citzenship sind keine hohlen Phrasen sondern große Aufgaben und Herausforderungen für all jene die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Ich freue mich sehr die Schirmherrschaft für dieses SMART CAMP übernehmen zu dürfen und dem Team mit gewonnenen Erfahrungen und Wissen bei Seite zu stehen.”

Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen: “Bildung ist eines der wichtigsten Themen unserer Gesellschaft. Deshalb ist es wichtig, die Schülerinnen und Schüler von heute fit für die Anforderungen von morgen zu machen. Medienkompetenz ist heute eine Schlüsselqualifikation, um bei der fortschreitenden Digitalisierung mithalten zu können. Aus diesem Grund freuen wir uns, mit dem SMART CAMP der BG3000 an der Goetheschule einen Anfang in die richtige Richtung zu beginnen.”

Frau Dr. Haas, Schulleiterin der Goetheschule Essen: “Die Jugendlichen, die als sogenannte “Digital Natives” aufwuchsen, integrieren digitale Medien mit großer Leichtigkeit in ihren Alltag. Die stetige Digitalisierung der Welt bedeutet, dass unsere Schüler in ihren zukünftigen Ausbildungen oder im Studium vertiefte Kompetenzen im Umgang mit den neuen Medien benötigen werden. Sie müssen lernen, sinnvoll und insbesondere sicher mit diesen Dingen umgehen zu können. Wir sehen es als unsere Aufgabe die Kompetenzen, die die Jugendlichen hierbei benötigen, zu lehren und zu stärken. Als Bildungsinstitution sehen wir es als unsere Aufgabe, die Schüler für diesen Bereiche zu wappnen und sind sehr froh, dass wir die Möglichkeit bekommen haben, das SMART CAMP an unserer Schule auszurichten.”

Torsten Küpper, Vice President & Director Corporate Affairs HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH: “Die enorme Relevanz der Digitalisierung unserer Lebens- und Arbeitswelt fordert stets ein Überdenken und Überarbeiten gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Prozesse. Daher ist es uns ein wichtiges Anliegen, digitale Medienkompetenzen von Kindern und Jugendlichen frühzeitig zu fördern. Das SMART CAMP vermittelt u.a. einen verantwortungs- und respektvollen Umgang im Netz und leistet einen Beitrag zur Bildung in den MINT Fächern. Damit wird auch das Interesse an Berufschancen in digitalen Zukunftsindustrien geweckt. Wir von HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland freuen uns sehr, dass wir ein weiteres SMART CAMP unterstützen dürfen.”

Die Smart Camps wurden unter gemeinsamer fachlicher Leitung und Verantwortung von BG3000 und der Konrad-Adenauer-Stiftung entwickelt und ausgerichtet. Außerdem erhielt das Smart Camp freundliche Unterstützung durch die HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH.

Einen Kommentar hinterlassen