weitere Themen

Fit fürs Netz

Seine Videos werden bis zu zwei Millionen Mal aufgerufen: YouTube-Star Julian „Julez” Weissbach gehört zu dem Dozententeam, das mehrtägige Seminare an deutschen Schulen gibt.

Die Smart Camps, die von der Initiative BG 3000 IT Modellregion organisiert werden, haben zum Ziel, Jugendliche ab 14 Jahren fit für die digitale Zukunft zu machen. In „etwas anderen Unterrichtsstunden” referieren junge Stars der Social-Media-Szene darüber, wie man einen Instagram-Channel erstellt und damit Geld verdient oder sich vor „Hatern“ schützt. Auch Berufe der Zukunft stellen sie vor und erklären, was hinter Begriffen wie Influencer Marketing steckt. Ein grippaler Infekt ist es nicht, sondern ein Geschäftszweig, der sich in Deutschland gerade im Wachstum befindet.

Prominent besetzte Schirmherrschaft

Begleitet wird das Team regelmäßig von einem prominenten Schirmherrn aus der Politik. Dr. Günter Krings besuchte Ende Januar 2017 gemeinsam mit sieben Smart-Camp-Trainern das Hugo-Junkers-Gymnasium in Mönchengladbach. „Das Camp ermöglicht, mit internet-erfahrenen jungen Trainern die rasante Entwicklung der digitalen Angebote besser aufzufangen, als es Lehrpläne und Schulen können. Deshalb unterstütze ich dieses Projekt gern, denn der sichere Umgang mit sozialen Medien ist heute nötiger denn je“, schreibt der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des Innern in seinem Krings-Brief vom 20. Januar 2017. Das bisher größte Smart Camp in der Geschichte der BG 3000 fand an der Integrierten Gesamtschule in Beuel statt, wo 170 Schüler an dem viertägigen Unterricht mit den Lerninhalten der Zukunft teilnahmen. Beide Camps wurden gemeinsam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und Huawei Technologies Deutschland GmbH realisiert. Huawei engagiert sich seit Juli 2016 für die Smart Camps und konnte sich bereits an sechs Camps beteiligen.

Dieser Artikel erschien im Einblick Politikbrief, Ausgabe 01/2017: Download Politikbrief 01/2017