Digitale Infrastruktur

Nachhaltigkeitsbericht – Nachhaltigkeit und Digitalisierung der Gesellschaft

Huawei im Dialog - Nachhaltigkeit und Digitalisierung der Gesellschaft

Innovationen müssen nicht zwangsläufig auf Kosten der Umwelt gehen. Das beweist der Nachhaltigkeitsbericht 2015 „Connecting Futurevon Huawei.

Informations- und Kommunikationstechnologien als Wirtschaftstreiber

Kevin Tao, Vorsitzender des Ausschusses Corporate Sustainability Development (CSD) von Huawei betont:

Information- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind maßgebliche Bestandteile unserer modernen Gesellschaft. Konnektivitätsbezogene IKT-Technologien sind der Katalysator für die Transformation in allen Industrieformen. Hinzu kommt, dass IKT unsere Gesellschaft dahingehend verändern, dass neue Wirtschaftsmöglichkeiten geschaffen werden und gleichzeitig die Umwelt geschützt wird – so kann unsere Welt nachhaltiger werden.

Ein Unternehmen wie Huawei ist sich seiner Verantwortung durchaus bewusst, Wirtschaftswachstum auf ökologisch sinnvollem Weg zu erreichen. Dazu gehören auch eine nachhaltige Entwicklung und soziale Verantwortung innerhalb der Gesellschaft. Mittels energieeffizienten Produkten und Lösungen sollen immer mehr Menschen Zugang zu Informationen erhalten und somit die digitale Kluft überwunden werden. Hier spielt auch die Minimierung von Umwelteinflüssen durch Endgeräte eine wichtige Rolle, gepaart mit der Einsparung von Energie und Emissionen. Dabei sind auch die Zulieferer gefordert, die gemeinsam mit Huawei eine ökologisch globale Wertschöpfungskette schaffen wollen.

Highlights aus dem Nachhaltigkeitsbericht 2015

In Bezug auf dem Umweltschutz gab es einige wichtige Highlights zu vermelden:

  • Entwicklung von günstigen Chips, verbessertem Hardwaredesign, Software und dynamischem Energiemanagement, um die Energieeffizienz von Zentralroutern und Basisnetzwerkstationen zu verbessern
  • Einsparung von 3 Millionen kWh durch die Senkung des Energieverbrauchs um 13.8 Prozent jährlich pro Verkaufserlöseinheit
  • Erzeugung von 20 Millionen kWh durch unsere In-House Solaranlagen, dabei sparten wir ungefähr 18.000 t CO2-Emissionen ein
  • Ausweitung unseres weltweiten ökologischen Recyclingprogramms, bei dem gebrauchte Endgeräte in 23 Ländern recycelt werden – so konnten wir den Produktwert maximieren und die ordnungsgemäße Entsorgung gewährleisten

Der komplette Nachhaltigkeitsreport 2015 kann hier heruntergeladen werden: Nachhaltigkeitsreport 2015