Pressemeldung

Stellungnahme zu den auf Huawei bezogenen Maßnahmen der US-Regierung vom 15.5.2019

Huawei ist der unangefochtene Technologieführer bei 5G. Wir sind willens und bereit, mit der US-Regierung zusammenzuarbeiten und wirksame Maßnahmen zur Gewährleistung der Produktsicherheit zu treffen. Durch die Einschränkung der Geschäftstätigkeit von Huawei in den USA werden die USA weder sicherer noch stärker. Stattdessen wird dies nur dazu führen, dass in den USA weniger leistungsfähige, gleichwohl teurere Alternativen eingesetzt werden können, wodurch die USA beim 5G-Ausbau hinterherhinken und letztendlich die Interessen von US-Unternehmen und -Verbrauchern Schaden nehmen. Darüber hinaus verletzen unverhältnismäßige Einschränkungen die Rechte von Huawei und werfen weitere schwerwiegende rechtliche Probleme auf.

Huawei lehnt die Entscheidung des Bureau of Industry and Security (BIS) des US-Handelsministeriums, Huawei auf die sogenannte „Entity List“ zu setzen, ab. Diese Entscheidung widerspricht den Interessen aller Beteiligten. Sie wird den US-amerikanischen Unternehmen, mit denen Huawei Geschäfte tätigt, erheblichen wirtschaftlichen Schaden zufügen, Zehntausende von US-amerikanischen Arbeitsplätzen gefährden und die derzeitige Zusammenarbeit und das gegenseitige Vertrauen in der globalen Lieferkette stören. Huawei wird umgehend Abhilfemaßnahmen prüfen und eine Lösung für diese Angelegenheit finden. Wir werden uns auch aktiv bemühen, die Auswirkungen dieser Entscheidung zu mildern.